BILD đŸ”” Klub ist schon informiert: Der nĂ€chste Star verlĂ€sst Köln – Shango Media
Football-FRONT-DEFootball-URGENT-DE

BILD đŸ”” Klub ist schon informiert: Der nĂ€chste Star verlĂ€sst Köln

Das Chaos beim 1. FC Köln wird immer grĂ¶ĂŸer. Fast tĂ€glich schalten sich weitere Legenden des Vereins ein, die die Ablösung von PrĂ€sidium und Sportchef Christian Keller (45) fordern. Zuletzt meldeten sich Lukas Podolski (38) und Pierre Littbarski (64) Ă€ußerst kritisch zu Wort, Dieter Prestin (67) wird am 10. Juni sein Umsturz-Programm vorstellen.

Mit seiner aktuellen FĂŒhrung taumelt der Verein nach dem Abstieg in die zweite Liga der dritten Liga entgegen. Neue Spieler dĂŒrfen wegen der Transfersperre nicht geholt werden. Und die Besten aus dem aktuellen Kader gehen.

Wie meint der Leverkusen-Held das?RĂ€tselhafte Wirtz-SĂ€tze zu seiner Zukunft!

Teaser-Bild

Quelle: BILD

Vergangene Woche gaben Top-Talent Justin Diehl (19/ablösefrei) und Jeff Chabot (26/Ausstiegsklausel vier Mio.) ihre lÀngst vorbereiteten Transfers nach Stuttgart bekannt. Jetzt steht der nÀchste Abgang eines wichtigen LeistungstrÀgers bevor.

Torwart Marvin SchwĂ€be (29) wird Köln ebenfalls verlassen. Auch er hat eine Ausstiegsklausel, die ihm einen Abgang fĂŒr vier Millionen Euro Ablöse erlaubt. Innerhalb der nĂ€chsten zwei Wochen ist nach Informationen von SPORT BILD mit einer Tendenz zu rechen, zu welchem Klub SchwĂ€be wechselt. Derzeit sieht es eher nach einem Transfer ins Ausland aus.

SchwÀbe hat FC-Bosse schon informiert

Manager Keller ist darĂŒber bereits informiert. Er hat auch nicht um eine gemeinsame Zukunft gekĂ€mpft. Der FC scheint sich trotz der prekĂ€ren Lage vor allem ĂŒber die Einnahme zu freuen. Im Tor soll in der nĂ€chsten Saison Jonas Urbig (20) stehen. Der war in der abgelaufenen Saison an Greuther FĂŒrth ausgeliehen und gehörte zu den stĂ€rksten TorhĂŒtern der zweiten Liga.

Völlig offen war auch eine Woche nach dem siebten Abstieg der Vereinsgeschichte, welcher Trainer die Mannschaft in der zweiten Liga vor dem Komplett-Absturz bewahren soll. Der Vertrag mit Timo Schultz (46) galt nur in der Bundesliga fĂŒr die nĂ€chste Saison, eine VerlĂ€ngerung gibt es nicht.

Bei Karlsruhes Christian Eichner (41) hatte sich der FC erkundigt, sich dann aber lĂ€nger nicht mehr gemeldet. Fraglich ist, warum der FC diese Personalie so schleppend angeht. Es ist die einzige Position mit direktem Einfluss auf die Mannschaft, die der Klub wirklich selbst bestimmen kann. Da die Transfersperre seit Weihnachten feststeht, kann es bei der Kaderplanung jetzt keine Überraschungen mehr geben. Die nimmt demnach auch nicht besonders viel Zeit in Anspruch.

Manager Keller ist ein EinzelgÀnger. Er tut sich sehr schwer mit der Aufgabe, den FC konkurrenzfÀhig aufzustellen

Manager Keller ist ein EinzelgÀnger. Er tut sich sehr schwer mit der Aufgabe, den FC konkurrenzfÀhig aufzustellen

Foto: Andreas Pohl / BILD

Oder ist Keller doch nicht so ĂŒberzeugt, wie er vorgibt, dass er beim FC bleiben darf? RĂŒckendeckung bekommen die Pattex-Bosse vom Mitgliederrat. Der mĂŒsste eine außerordentliche Mitgliederversammlung organisieren, wenn die von den Mitgliedern gefordert wĂŒrde. Vorsorglich ließ das Gremium verlauten, dass man mit der DurchfĂŒhrung einer spontanen Versammlung ĂŒberfordert sei.

Nicht einmal das kriegt der FC hin. Traurig.

Bouton retour en haut de la page
Fermer